Sonntag, 8. Juni 2014

...was lange währt...

...wird endlich gut. Oder auch: Gut Ding will Weile haben...

Ja, und bei mir dauern manche Sachen eben länger. Vor allem solche, die mehr Kreativität verlangen als ein Paar Socken. ;) Oder besondere Lebensumstände. Und das war bei mir der Fall. Keine schönen, aber genau DIE haben überhaupt erst dazu geführt, das ich dieses Projekt begann. Ich werde euch jetzt nicht mit ausufernden Einzelheiten langweilen, nur ein paar "Eckdaten" damit der Entstehungsprozess klar wird ;) 

Vor gut 2 Jahren musste ich meine Mutter schweren Herzens in einem Seniorenwohnheim unterbringen. Bei der Wohnungsauflösung blieb ein alter Stuhl aus den 50iger Jahren über. Gute, solide Qualität, aber grottenhäßlich. Da ich nicht so gerne mit Farben rumhantiere - ich bin da ein ausgemachtes Ferkel vor dem Herrn - dachte ich mir, häkelste einfach mal was drumherum.  Ja, und am Pfingstsonntag vor 2 Jahren hab ich dann den Gedanken in die Tat umgesetzt. Zumindest die Anfänge ;) 

Ganz entgegen meiner damals bevorzugten Farbe *PÜNK* kramte ich also meine *blaue Kiste* hervor. Die war nämlich mehr als gut gefüllt und ich wollte etwas ganz besonderes machen. Der Name des Projekts war mir sofort klar, als ich so die vielen verschiedenen blau- und grüntöne sah: 

teil der blauen Reste
NEPTUNS THRON

...könnt ihr euch an dieses Bild erinnern ? ...klar, das Langzeitprojekt ;)

Und dann ging es frisch und voller Tatendrang ans Werk. Erstmal musste ich die Stuhlplatte lösen, gut, das man damals noch mit echten Schrauben gearbeitet hat, so war es also ein Kinderspiel, die Sitzplatte zu entfernen. 

a
Am Meeresgrund 

Und dann hab ich munter drauflos gehäkelt. Luftmaschenkette angeschlagen, gemessen und dann Reihe um Reihe gehäkelt. immer wieder angetestet und gemessen, denn die Stuhlbeine wurden nach oben hin ja immer *dicker* 

die Stuhlbeine

Pfingstmontag Abend hatte ich dann schon 2 Beine und einen Seitensteg umhäkelt. Fest entschlossen, diese Projekt schnellstmöglich fortzusetzen.

Aber 1. kommt es anders, und 2. als man denkt. Denn Dienstag nach Pfingsten eröffnete mir mein Gatte, das er 1. eine andere hat, und 2. zu ihr nach Hamburg ziehen will... Ihr könnt euch vielleicht ausmalen, das mir da nicht mehr der Sinn nach umhäkelten Stühlen war. 

...Querstreben..

Nun ist ja mittlerweile alles geregelt, wir haben uns in Freundschaft getrennt, haben nach wie vor ein gutes Verhältnis, aber an dem Stuhl habe ich dann irgendwie nicht weiterhäkeln können. 

Rückenlehne vorne und hinten

Letztendlich hat es fast 2 Jahre gedauert, bis ich mir diesen Stuhl wieder hervorkramte und dann aber mit vollem Elan und dem festen Vorsatz, ihn dieses Jahr Pfingsten fertig zu haben weiterhäkelte. 

Ja, und da isser nun fertig, NEPTUNS THRON 

Ich bin ein bisschen stolz auf ihn 

Viel schöner, buntiger, verrückter als ich es mir vor 2 Jahren hätte ausmalen können !

Damals hatte ich nur eine vage Vorstellung, wie es werden könnte, ich wollte Wasser und Wellen nachempfinden, das Glitzern des Meeres, die verschiedenen Farben, ja eben so, wie man es aus dem Urlaub oder TV kennt. 

Wasserwirbel und Seepferdchen

Im Laufe der Zeit habe ich allerdings auch meine Häkeltechniken verfeinern können, habe mir englische Bücher über freeform-häkeln gekauft, bei ravelry unendlich viele Anregungen und auch Anleitungen gefunden, sodass sich in meinem Kopf letztlich ein sehr plastisches Bild von dem Stuhl abzeichnete. 
Zwischenzeitlich hatte ich mal ein freeform-projekt begonnen, ich wollte eigentlich einen Keilrahmen damit bespannen...


...aber auch hier kommt es erstens und zweitens ;)


Dieses *anhäksel* habe ich in die Stuhllehne integriert bzw. auf diesen Teil aufgebaut. 

Die letzte Inspiration habe ich dann beim Hamburger Hafengeburtstag gefunden, auf der Elbfähre, als ich an den alten Seglern vorbei schipperte...

Muscheln, Seestern, Koralle und Ammoniten

Leider hatte ich es versäumt, Bilder in der Anfangsphase zu machen, dafür habe ich mir aber notiert, wieviel Zeit ich mit dem Stuhl verbracht habe. 
Ihr könnt ja mal schätzen, ich verrat es euch dann in meinem nächsten blogeintrag :)

Ich habe hautptsächlich feste Maschen gehäkelt, hin und wieder Stäbchen, halbe Stäbchen, Buillon-stäbchen und natürlich jede Menge Meeresgetier. Mein Junior meinte übrigens, das der Stuhl un-pe-tinkt einen Krakerich bräuchte ;) 

Stuhlbeine, Querstreben und Rückenlehne habe ich in Reihen gehäkelt und anschließend mit farblich passendem Sticktwist festgenäht. 
Die Stuhlplatte kann man abnehmen, dort habe ich einen Gummizug eingearbeitet. 
Die Krake ist mit einem dicken Druckknopf befestigt. 

Die verwendeten Anleitungen für das Getier findet ihr  in meinem Projekt bei ravelry 

Und nun wünsche ich euch ein wunderschönes Pfingst-Wochenende

Herzlichst 
Karin








Kommentare:

  1. ebenfals ganz tolle pfingsten

    AntwortenLöschen
  2. Der Stuhl ist der Hammer! Ganz, ganz grosses Kompliment an dein Durchhaltevermögen.

    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. I really appreciate your professional approach. These are pieces of very useful information that will be of great use for me in future.

    AntwortenLöschen